http://www.dierikon.ch/de/verwaltung/dienstleistungen/?action=showdienst&dienst_id=27160
17.01.2018 08:00:54


Einbürgerungsverfahren von ausländischen Staatsangehehörigen

Zuständiges Amt: Bürgerrechtswesen
Verantwortlich: Zopf, Caroline

Schweizer Pass


Besitzen Sie eine ausländische Staatsangehörigkeit und möchten das Schweizer Bürgerrecht erwerben?

Der Ablauf des Einbürgerungsverfahrens hängt von Ihrer persönlichen Situation ab.

Für die Einbürgerung ist die Gemeindeversammlung zuständig. Bei ausländischen Staatsangehörigen sind auch das Kant. Justiz- und Sicherheitsdepartement und das Bundesamt für Polizeiwesen am Verfahren beteiligt.

Einbürgerungsvoraussetzungen
(Art. 15 Bundesgesetz über den Erwerb und den Verlust des Schweizer Bürgerrechts sowie § 13 des Kantonalen Bürgerrechtsgesetzes)
  • Der Gesuchsteller/die Gesuchstellerin muss insgesamt während 12 Jahren in der Schweiz gewohnt haben;
  • In den letzten fünf Jahren vor Gesuchseinreichung muss der Gesuchsteller/die Gesuchstellerin während insgesamt dreier Jahre in Dierikon gewohnt haben;
  • und er/sie muss unmittelbar vor der Einbürgerung während mindestens eines Jahres ununterbrochen in Dierikon wohnen.
  • Stellen Ehegatten gemeinsam ein Gesuch und erfüllt der eine die vorerwähnten Erfordernisse, so genügt für den andern ein Wohnsitz von insgesamt fünf Jahren in der Schweiz, wovon ein Jahr unmittelbar vor der Gesuchstellung, sofern er seit drei Jahren in ehelicher Gemeinschaft mit dem andern Ehegatten lebt.
zudem muss die/der Gesuchsteller/in:

  • in die schweizerischen bzw. örtlichen Verhältnisse eingegliedert sein;
  • mit den schweizerischen bzw. örtlichen Lebensgewohnheiten, Sitten und Gebräuchen (Sprache) vertraut sein und sie akzeptieren;
  • die Rechtsordnung beachten;
  • die innere und äussere Sicherheit der Schweiz nicht gefährden;
  • und in Dierikon einen guten Ruf geniessen.

Für die Einreichung des bei uns erhältlichen Gesuchformulars benötigen Sie ausserdem folgende Unterlagen:

  • Auszug aus dem schweizerischen Personenstandsregister
Erhältlich beim Zivilstandsamt Ebikon. Das Zivilstandsamt Ebikon informiert Sie über die notwendigen Dokumente für die Aufnahme in das schweizerische Personenstandsregister.
  • Fotokopie des Ausländerausweises und des Passes,
  • Wohnsitzbestätigungen für jede gesuchstellende Person der gesamten Aufenthaltsdauer in der Schweiz,
  • Auszug aus dem Zentralstrafregister (für über 18-jährige Gesuchsteller)Erhältlich bei der Post oder unter www.strafregister.admin.ch
  • Auszug aus dem Betreibungsregister (für über 18-jährige Gesuchsteller),  erhältlich beim Betreibungsamt Ebikon, Dorfstrasse 23, 6030 Ebikon (Tel. 041 440 33 88)
  • Nachweis der Kommunikationskompetenz (siehe Seite 1),
  • Referenzen von mindestens drei Personen, die in der Gemeinde Dierikon stimmberechtigt sind.

Einbürgerungsverfahren

  • Das Gesuch ist mit den entsprechenden Unterlagen an die Gemeindeverwaltung Dierikon, 6036 Dierikon einzureichen.
  • Es ist ein Gebührenvorschuss zu leisten.
  • Die Gemeindeverwaltung holt den Einbürgerungsbericht beim Amt für Migration und anschliessend bei der Kantonspolizei ein.
  • Es werden Referenzauskünfte und die Angaben der Einwohnerkontrolle und des Steueramtes eingeholt.
  • Der Gesuchsteller/die Gesuchstellerin wird zu einem Einbürgerungsgespräch bei der Gemeindeverwaltung eingeladen, wobei der Einbürgerungsbericht ergänzt wird.
  • Anschliessend folgt ein Einbürgerungsgespräch vor der Bürgerrechtskommission Dierikon, welche entscheidet, ob das Einbürgerungsgesuch an der folgenden Gemeindeversammlung traktandiert oder allenfalls zurückgestellt wird.
  • Es folgt die Publikation des Einbürgerungsgesuches in der Gemeindeinformationsbroschüre "Dieriker-Info".
  • Das Einbürgerungsgesuch wird an der Gemeindeversammlung traktandiert.
  • Die Gemeindeversammlung entscheidet über die Einbürgerung der/des ausländischen Gesuchstellerin/Gesuchstellers.
  • Das Gesuch wird zusammen mit sämtlichen Unterlagen und der Bürgerrechtszusicherung an das Amt für Gemeinden des Kantons Luzern weitergeleitet.
  • Das Amt für Gemeinden holt die eidgenössische Einbürgerungsbewilligung beim Bundesamt für Polizeiwesen ein.
  • Sobald die Einbürgerungsbewilligung vorliegt, erteilt das Justiz- und Sicherheitsdepartement das Kantonsbürgerrecht.
  • Der/die Eingebürgerte erhält eine Einbürgerungsurkunde.
  • Nach Abschluss des Verfahrens erfolgen die Gebührenrechnungen der eweiligen Amtsstellen (Bundesamt für Migration / Amt für Gemeinden / Gemeinde).
Die Dauer des Einbürgerungsverfahrens hängt wiederum von Ihrer persönlichen Situation und dem entsprechenden Verfahren ab. Es muss mit einer Verfahrensdauer von rund 2 Jahren gerechnet werden.

Doppelbürgerrechte
Doppelbürgerrechte sind nach schweizerischem Recht möglich. Es ist jedoch die jeweilige Rechtssituation des Ursprungslandes abzuklären.

Publikationen

Name Laden
Merkblatt für die Einbürgerung von ausländischen Staatsangehörigen (pdf, 235.2 kB)


zur Übersicht